Partisanen der Sinnlichkeit

imagesKunst ist politisch, oder sie ist gar nicht. Mit dem Motto für die 7. Berlin-Biennale machte Artur Żmijewski eine ziemliche Bauchlandung. Die politaktivistische Gerümpelkammer, die der Künstlerkurator 2012 in den Kunst-Werken öffnete, diskreditierte die „politische Kunst“ so nachhaltig, wie es keine rechte Diffamierung vermocht hätte. Doch wie hätte eine solche Kunstform auszusehen, wenn man sie nicht auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen will? „Partisanen der Sinnlichkeit“ weiterlesen